Erfrischende Abkühlung für Körper und Geist

Immer populärer wird ein Pool für zu Hause. Es ist sehr praktisch, da man sich einfach abkühlen kann, ohne in ein Freibad zu fahren. Jedoch gibt es heutzutage bereits viele verschiedene Arten von Pools für zu Hause. Was man nun beachten sollte und vieles mehr rund ums Thema Pools für zu Hause erfährt man im folgenden Text.

Arten von Pools für zu Hause

Zuerst gibt es natürlich die Variante, den Pool einzugraben. Dies kann man entweder weitgehend alleine erledigen oder durch eine Firma machen lassen. Hier muss alles genau durchgeplant werden und beinahe jeder Pool ist eine Maßanfertigung. Dadurch wirkt alles sehr hochwertig und harmoniert gut mit dem restlichen Garten. Jedoch ist diese Variante oft mit hohen Kosten verbunden und das Errichten dauert meist lange. Andererseits ist es möglich, einen Pool einfach aufzustellen. In den meisten Baumärkten gibt es bereits solche Sets, in denen alles enthalten ist, was man für den Pool braucht.

Den Aufstellpool kann man einfach im Garten aufstellen und bereits nach ein paar Stunden kann das Wasser eingelassen werden. Vorher muss man aber das Gerüst aufstellen und die Pool Folie möglichst faltenfrei auslegen. Unbedingt muss darauf geachtet werden, dass das Gerüst komplett eben steht. Hier kann man wieder unterscheiden, da es Pools mit einfachen Stützen aus Metall gibt und Pools, die eine komplett stabile Wand aus Stahl haben. Man muss aber beachten, dass man den Pool nach der Saison meist wieder komplett auslassen und abbauen muss. Dieses Problem hat man bei eingegrabenen Pools nicht. Nicht vergessen darf man auch nicht, dass der Pool mit Chemikalien oder Salz versehen werden muss, damit er nicht veralgt. Auf die generelle Pflege des Beckens muss auch geachtet werden, da ansonsten die Qualität des Wassers darunter leidet oder die Technik kaputtgehen kann.

Dieses Poolzubehör lohnt sich ebenfalls sehr. Dazu zählt beispielsweise eine gute Plane. Mit dieser kann man den Pool abdecken, wenn man gerade nicht darin badet. Dadurch kann fast kein Schmutz in das Becken fallen und das Wasser verschmutzen. Wenn man warmes Wasser liebt, lohnt sich eine Poolheizung auf jeden Fall. Das ist eine Pumpe, die warmes Wasser in den Pool pumpt. Ideal ist es, wenn man entweder eine Solaranlage hat oder Schläuche mit Wasser am Dach hat, die sich durch die Hitze aufheizen. So bekommt man warmes Wasser für sein Schwimmbecken komplett gratis. Weitere Informationen zu dem Thema.

Fazit

Abschließend kann man sagen, dass es einige Faktoren gibt, die man beachten muss, wenn man einen Pool für zu Hause möchte. Angefangen dabei, dass man entscheiden muss, ob man ihn eingraben möchte oder nicht, bis hin zur endgültigen Form des Beckens. Dennoch sollte man nichts überstürzen, sondern wirklich alles genau durchdenken und abwägen.

Suchen Sie einen perfekten Sommerurlaub?